Samstag, 2. April 2011

Schweizer Hefezopf - Goodies for Breakfast

Heute gibt´s was Leckeres zum Frühstück, weil Wochenende ist. :) Smile :)

Der Schweizer Hefezopf ist nicht so süss wie der Süddeutsche. Er schmeckt mehr wie ein besonders leckeres Weissbrot. Man kann ihn also mit Honig und Marmelade, aber auch mit Käse essen.
Wer´s gerne süss mag, nimmt einfach das Doppelte (oder 3-fache) an Zucker und nur ein bisschen Salz. Für die süsse Variante kann man auch noch ein paar Rosinen reintun und mit Mandelsplittern bestreuen.


 So jetzt aber zu meiner Lieblingsvariante:

300 g Weissmehl und 200 g Dinkelvollkornmehl in eine Schüssel geben, 
1/2 Würfel frische Hefe in 250 ml lauwarmer Milch auflösen, 
mit einem Teil des Mehls verrühren, 
ca. 30 Min. abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. 
Dann 1 Ei, 1 1/2 Teel. Salz, 2 Teel. Zucker 
und 60 g Butter 
in den Teig einarbeiten und gut durchkneten. 
Das Ganze nochmal ca. 40-50 Min. gehen lassen. 
Den Teig in zwei Hälften teilen,
in Rollen formen und Zopf flechten, 
auf´s Backblech (mit Backpapier) legen und 
nochmal 30 Min. gehen lassen. 
Inzwischen den Ofen auf 200° C vorheizen und dann 
40 Min. backen. 

Tipp: Wenn man den Backofen auf 50° aufheizt 
- und dann wieder aus! - 
hat mein ein gutes Milieu, um den Teig gehen zu lassen. 
Man kann den Zopf auch mit Eigelb bestreichen, dann glänzt er schön. 
Er schmeckt übrigens auch noch am nächsten oder übernächsten Tag sehr gut, 
so dass man "Vorbacken" kann.

Ein schönes Wochenende wünscht euch eure Tina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥lichen dank für eure lieben kommentare! ich freu´ mich ganz arg über jeden einzelnen!
thanx sooo much for all your lovely comments! i really appreciate every single word :)

♥ tina ♥