Mittwoch, 6. April 2011

Nur Mut zum Barfen!

*Barfen* ist nicht so kompliziert, wie es aussieht. 
Wahrscheinlich ist jeder gerne bereit, ein paar Stunden Zeit für die Gesundheit seines geliebten Vierbeiners zu  investieren, denn 
man sollte sich auf jeden Fall *reinlesen*, um ein Basiswissen zu haben!!!
Aber wenn man mal drin ist,
geht alles ganz einfach und...



...braucht kaum mehr Zeit
als eine Dose aufzumachen.
Und kostentechnisch liegt man
mit Barfen sogar günstiger als mit gutem Dosenfutter.
Solange man noch beides füttert, 
sprich - in der Umstellungsphase,
braucht man sich eh keine Sorgen zu machen. 
Wir essen ja schliesslich auch nicht jeden Tag 
genau die Menge an Vitaminen und Mineralien, 
die der Gesundheitsminister oder irgendeine Statistik vorschlagen. 
So ist es auch beim Barfen. 
Abwechslung und Ausgewogenheit sind wichtig
Das ist meine persönliche Erfahrung als Katzenmama. 
Und meine beiden geben mir recht: 
Miau, Miau!

1 Kommentar:

  1. Dem kann ich nur zustimmen! Wir barfen auch und ich merke deutliche positive Verbesserungen an meinen Katzen :)

    AntwortenLöschen

♥lichen dank für eure lieben kommentare! ich freu´ mich ganz arg über jeden einzelnen!
thanx sooo much for all your lovely comments! i really appreciate every single word :)

♥ tina ♥